Mittwoch, 21. Dezember 2011

"Schneller" Railfence als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk

In meinem Rätsel von gestern Abend habe ich Euch schon berichtet, dass ich den Versuch starte, einen großen Quilt in 5 Tagen zu nähen.

Ich war auch gestern Abend noch fleißig und habe einen Probeblock genäht:


Heute Morgen gin es dann weiter. Erstmal war eine Stunde schneiden angesagt, dann lagen ca. 50 m Stoffstreifen vor mir:

 

Anschließend habe ich jeweils einen Streifen der drei Stoffe zusammengenäht. So entstand in einstündiger Arbeit ein 16 m langer, dreifarbiger Streifen von 21.5 cm Breite:


Aus diesem habe ich dann 70 Quadrate mit 21,5 cm Kantenlämge geschnitten, nach 45 Minuten lag der Stapel vor mir:



Dann musste ja nur noch das Top zusammmen gesetzt werden. Dafür habe ich allerdings auch so. ca. 4 Stunden gebraucht. Bin aber auch ein wenig stolz auf mich, die Streifen auf den Stoffen sind sehr gerade verarbeitet und ich habe alle Ecken gut getroffen und nun habe ich ein fertiges Top (1,40 x 2,00 m):




Jetzt genieße ich erstmal einen Kaffe, Mittag ist auch schon ausgefallen. Dann werde ich nochmal zum Stoffladen müssen. Ich brauche noch das Vlies und Quiltgarn. Ich möchte sicher gehen, dass ich zum Quilten genug Garn der gleichen Farbe und Sorte habe. Außerdem gönne ich meiner Nähmaschine gern mal eine Pause - sie war echt fleißig heute!

Bis bald

Eure anolisl

Kommentare:

  1. Mensch, da warst Du ja superfleißig. Nun bin ich gespannt, wie Du quilten wirst. Ich vermute mit der Maschine, da Du sonst nicht fertig werden kannst zu Weihnachten. Echt toll.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nana, Danke für Dein Lob!

    Ich werde warscheinlich mit der Maschine quilten, habe über handquilten nachgedacht - werde dabei aber wirklich ein Zeitproblem bekommen. Ich hoffe, es klappt gut mit der Maschine.

    Liebe Grüße
    anolisl

    AntwortenLöschen