Montag, 2. April 2012

Ich kann Nadeln auch anders verwenden...

...zum Beispiel am Sonntag im Auenhof in Posterstein zum Kurs in Kaltnadelradierung. Dabei verwendet man Radiernadeln aus Stahl mit Holzgriff:



Mit Hilfe dieser Nadeln wird in eine Metallplatte das Motiv geritzt, dabei werden die Lienien verschieden stark ausgeführt und Flächen durch mehr oder weniger Schraffur betont. Anschließend wird auf die Platte die Druckfarbe aufgebracht und die Platte ausgewischt bis nur noch Farbe in den geritzten Linien steht. Dann wird dieses Motiv mit der Druckpresse auf Papier gebracht und schon hat Frau schmerzende Handgelenke und Finger, grau-schwarze Finger und ... echte Drucke:




Ein sehr schöner Kurs mit herzeigbaren Ergebnissen.

Außerdem habe ich am Sonnabend noch ein MugRug verschenkt:


Und natürlich muss ich Euch noch die Häuser Nummer 91 bis 93 zeigen:




Bis bald
Eure anolisl!

Kommentare:

  1. Toll, ganz toll diese Technik und Resultat. Auch der MugRug ist sehr hübsch.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Das sind sehr schöne Drucke geworden. Aber wieder einmal begeistert mich der Mug Rug.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Kaltnadelradierungen hast Du im Kurs gewerkelt. Besonders das dritte Bild gefällt mir. Das könnte auch eine gute Vorlage für ein kreatives PW-Projekt abgeben, oder?
    Schöne Ostertage wünsche ich Dir und lasse die Bauarbeiten mal etwas ruhen. *lach*
    LG Anke

    AntwortenLöschen