Sonntag, 29. Juli 2012

2. Färbetag

Natürlich habe ich heute morgen gleich losgesucht, ob ich nicht doch noch irgendwo Stickgarn zum Färben habe. Und da meine Lager warscheinlich unergründlich sind, habe ich wirklich noch ein paar Stränge gefunden und einen 50g-Strang Perlgarn. Also habe ich erneut losgelegt:


Oben ist der große Strang Perlgarn in Rot-Grün-Gelb und allen Schattierungen dazwischen. Unten links habe ich nochmal Rot-gelb gefärbt aber mit mehr Rotanteilen. Und das Garn unten rechts sollte Rot-Schwarz werden. Das ist es nicht! Aber nach dem Trocknen sind doch ganz interessante Farbvarianten entstanden.

Da ich unbeding rot-schwares Garn wollte, habe ich heute Abend, nach dem Abendbrot aus dem Ofen weitere fünf Stränge Stickgarn in den Ofen geschoben und das Ergebnis ist schon besser:


Nun darf es über nacht trocknen. 

Das Perlgarn ist inzwischen getrocknet und wurde aufgewickelt:


Ich bin total begeistert über den Farbverlauf und die Farbintensität. Und natürlich musste auch gleich mal ausprobiert werden, wie das Garn gestickt aussieht. Wie so oft wurde das an einer AMC gestestet. Schwarze Stöffchen schnell ein wenig crazy genäht und anschließend bestickt. Den letzten Schliff gaben aufgenähte Perlen:


Bis bald
Eure anolisl!

Kommentare:

  1. Ui, wie schön!
    Das sieht auf Schwarz natürlich besonders leuchtend aus!
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anolisl,
    ich bin schwer begeistert über deine Ergebnisse beim Stick-Garn-Färben und vorlallem wenn ich´s verarbeitet sehe find ich´s nur noch toll!!!
    L.G. und eine gute Woche
    sigisart

    AntwortenLöschen
  3. Ist ja eine spannende Sache, muß ich schon sagen. Die AMC sieht super aus und das Garn kommt richtig toll raus.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich auch für mich sehr spannend an. So schön gefärbtes Perlgarn und dann noch so akurat auf der scharzen AMC gestickt. Toll.
    Viel Spaß weiterhin und liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Cool, das Garn ist ja sooooo toll geworden. Ich hätte nie gedacht, dass man so was selbst machen kann. Das behalt ich mir auf jeden Fall mal im Hinterkopf!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen